Beitrag für Juli / August 2014 --------- Posts for July / August 2014

Vom Kleebachtal- Niederkleen in die Ferne - Mpumalanga SA -

Gesundheit und Grüße

aus dem Kleebachtal

 

Salute et Saluti

da Cleebachtal

 

Health and Greetings

from

Clover Creek Valley

 

Die Niederkleener Kirche ist wieder vollständig.

Der Kirchturm hat nach langer Zeit seine wunderschöne historische Spitze wieder.

Am 9 Juli 2014 wurde sie  eingepaßt.

Sehen sie sich das wertvolle Stück von 1728 in der Bildserie  an.

Bildserie  Kirchturmspitze  Niederkleen

Kirche in Niederkleen im Kleebachtal mit neuer Kirchturmspitze.

 

 

Weiter mit einem

Blick über den Tellerrand / Thinking outside the box

 

und ein klein Wenig von dem was es zu erhalten gilt, in Bildern.

and a little bit from what is important to take car of, in pictures.

For the rest of the text, please use a translater, may be Google.

 

 

Serie 1

 

Serie 2

 

Serie 3

Special

 

Stephane Hessel

 

" Empört Euch "    " Indignez-vous "

 

http://www.amazon.de/Emp%C3%B6rt-Euch-St%C3%A9phane-Hessel/dp/3550088833/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1404236637&sr=1-1&keywords=emp%C3%B6rt+euch+stephane+hessel#reader_B004WSO69C

 

Henry David Thoreau

 

Über die Pflicht zum zivilen Ungehorsam In deutscher Sprache

(About the > Duty of Civil Disobidience)

http://www.constitution.org/civ/civildis.htm

 

Das Land 

 

Unser fundamentales Problem ist die ständige Zerstörung unserer natürlichen Welt

( siehe auch Filmbeiträge unten ), hervorgerufen durch den absolut unvereinbaren Widerspruch zwischen der naturlichen Welt und der technisierten Welt unseres Industrialismus.

Ohne jeden Zweifel stellt die industrielle Zerstörungswut / -kraft unsere große Krankheit dar.

 

Um eine Welt mit immer mehr Menschen Jahr für Jahr - auf eine lange Zeit zu ernähren -

dazu bedarf es einer Kultur welche Lebensbedingungen schafft die sich anpassen, millionenfach in kleinen, einzigartigen, unverwechselbaren , spezifischen kleinen Orten, Farmen, Kommunen / Gemeinden. Orten, Farmen, Kommunen / Gemeinden in genau der Gestalt und Kultur wie sie der Industrialismus seit jeher vorsätzlich falsch bewertet hat, verunglimpft hat, in perfider (niederträchtiger) Weise diskriminiert, denunziert  sowie ent- wurzelt und zerstört hat und dies weltweit noch immer tut.

 

Diese Zerstörung nähert sich scheinbar mit immer größeren Schritten dem Ende zu. Alle humanistischen Ziele - aus der Zeit der französischen sowie deutschen Revolution - scheinen über Bord zu gehen im Wahn des Größer Besser Weiter. Wachstum aus wirtschaftlicher

Sicht bedeutet in der Regel immer, wachse oder weiche!   Die Frage sei erlaubt, weiche

wohin, vielleicht ins  " Beam me up Scottty ", oder wohin sonst.

Wo bitte schön ist das dann?

Möglicherweise müssen wir alle auf die Straße gehen um auf der Seite des Rechts zu sein,

unseres Rechts. Doch wo ist diese Straße ?  Wo wird ein möglicher Protest gehört, so dass er was verändert ?

 

Maß und Ziel triften - wie es scheint - stetig weiter auseinander. Unser sog. demokratisches System verliert mehr und mehr sein Gesicht. Entscheidungen hin zur Menschlichkeit werden

ständig durch Entscheidungen betriebswirtschaftlicher Natur hin zu Maximierung der zu erzielenden Vorteile und Gewinne für Unternehmungen ersetzt.

 

Der Mensch, Wir werden, zum leicht austauschbaren Produktionskalkül. Dagegen müssen wir uns wehren wenn wir Menschen bleiben wollen. Es wird keine Große Lösung geben, sondern nur tausende kleine. Die Zeit der großen unüberschaubaren Konzerne muß im Namen der Humanität ein Ende finden.

 

Handeln  wir nicht dementsprechend, dann werden wir eingereiht in die Reihe der Maschinen, der ersetzbaren, der austauschbaren Maschinen, in der Reihe der Produktionsprozesse. So werden wir dann von den Industrialisten auch behandelt, wie Maschinen,  in jeglicher, aller  Konsequenz.

 

Wir müssen uns von der Illusion befreien, dass Schäden welche durch die Industrialisierung

unserer Gesellschaft - im Rahmen unseres Menschseins entstanden sind -. durch noch mehr Industrialisierung korrigiert werden könnten. Das Gegenteil ist hier viel eher zu erwarten.

Dummheit kann nicht durch eine weitere Dummheit geheilt werden.

 

Gleichwohl müssen wir dringend die Aufgabe annehmen - und ernst nehmen - in kurzer Zeit, auf humane Art und Weise, global, an die 8 Milliarden Menschen zu ernähren.

Oder wir müssen mindestens der Hälfte davon erklären, dass dies aus den und den Gründen nicht mehr geht.

Wir müssen die große Aufgabe annehmen Nahrung für Alle bereitzustellen, sowie Energie für die mittlerweile ach so alltäglichen Dinge bei uns und im Rest der Welt, Global halt.

 

Wer die wirkliche Globalisierung will, der darf vor dem Teilen, dem Teilen mit den Anderen, nicht zurückschrecken. 

06.09.2014 Neu Link zum Thema teilen.

http://www.n-tv.de/politik/Niemand-in-der-EU-versteht-Frontex-Plus-article13542101.html

 

Das gilt natürlich vor allem für den Raffer der weltweit unterwegs ist um seinen  unersättlichen Hunger nach "Mehr" zu stillen. Tut er dies nicht, TEILEN, dann ist die Chance groß, dass die Weltgesellschaft  - auch die sogenannte westliche-  um mindestens zweihundert Jahre, oder mehr, in ihrer Sozialisation zurückfällt,  die ersten Anfänge davon kann man täglich in den Medien mit größter Abscheu wahrnehmen, von Humanismus keine Spur.

 

Wir alle müssen dringend beginnen unsere limitierten Möglichkeiten nicht nur zu erkennen und unsere Fähigkeiten daraufhin einzurichten -sondern diese auch zu akzeptieren- und unser Handeln danach auszurichten. Nur dann können wir mit der Zeit den richtigen Maßstab für unser zukünftiges Handeln finden und letztendlich beginnen uns notwendigerweise in das  einzuordenen - vielleicht sogar unterzuordnen - was uns von der Natur / "Dem Land" bereitgehalten und gegeben wird.

 

Wenn wir dies schaffen, dann haben wir begonnen die Wurzeln unserer Probleme  zu erkennen und zu verstehen. Der mögliche Ausweg aus der sich jetzt abzeichnenden Krise

wird dann täglich klarer und vielleicht gangbarer.

 

Dann gibt es noch Hoffnung !

 

Klaus Textor

Unser fundamentales Problem ist die ständige Zerstörung unserer natürlichen Welt

 

Neue Bienen / New Bees  Neu

https://www.youtube.com/watch?v=CGTNjPow3LM

 

Glühende Landschaften  Neu

http://www.br.de/mediathek/video/sendungen/faszination-wissen/fawi-wuesten-mittelmeer-video-100.html

 

Pumpspeicher am Jochberg: Schande oder Chance?  Neu

http://www.br.de/fernsehen/bayerisches-fernsehen/sendungen/faszination-wissen/faszination-wissen110.html

 

 

Erklärung zu Verweisen und Links

 

Mit Urteil vom 12.Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß

man durch Anbieten von Verweisen und Links die Inhalte der gelinkten Seiten

eventuell mit zu verantworten hat. Dies kann - so das Landgericht Hamburg -

nur dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrücklich vom Inhalt der

verlinkten Internetseiten distanziert. Wir haben keinen Einfluss auf Gestaltung

und Inhalt der von uns gelinkten Seiten, deshalb distanzieren wir uns ausdrücklich

vom Inhalt aller Seiten, zu denen wir einen Link anbieten.